OSTEOPOROSE (Knochenschwund)

Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, dann kann Osteoporose für Sie ein Thema sein.

Denn:

Osteoporose ist anfänglich nicht schmerzhaft und beginnt schleichend.

Osteoporose betrifft bis zu 30 % der Frauen im höheren Lebensalter.

 

Wie erkennt man Osteoporose?

Wenn die Knochen gebrochen sind, ist es zu spät. Wir empfehlen daher vorsorglich die Durchführung einer sogenannten DXA-Messung. Diese ist strahlenarm (selbst bei Schwangeren durchführbar) und zuverlässig (die Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Osteologie basieren darauf).

Denn:  Gegen Osteoporose ist ein  Kraut gewachsen.

Das effektivste: Bewegung. Denn: Der Knochen ist nur so stark wie der Muskel, der ihn umgibt.

Weiter: Genügend Zufuhr von Calcium (Käse, Milch) und Vitamin D (Sonne)

Weiter: Moderne Osteoporosemedikamente sind gut verträglich und verhindern recht sicher die Osteoporosefolgen wie Knochenbrüche, Witwenbuckel und so weiter.